Umweltmanagement

Ziel des Umweltmanagementsystems ist die kontinuierliche Verbesserung unserer Leistungen in den Dekanats- und Verbandsstellen, den offenen Einrichtungen, der Zentrale des Jugendamtes der Erzdiözese Bamberg und dem Jugendbildungshaus Am Knock im Blick auf ihre umweltrelevanten Wirkungen. Wir orientieren uns dabei an den Vorgaben von EMAS II (Eco-Management and Audit Scheme, ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern).

Unser System beschreibt Umweltziele, organisatorische Strukturen und Abläufe. Die fachlichen Normen und Standards werden im Umwelt-Handbuch beschrieben.

Unser Handbuch ist allen Mitarbeitern/-innen zugänglich. Es wird zentral gepflegt. Damit stehen immer die aktuellsten Vorgaben und Dokumente für alle zur Verfügung.

Umweltteam und Fachgruppe Umweltbildung

Für die kontinuierliche Arbeit sind Vertreter der verschiedenen Arbeitsbereiche (Haustechnik, Verwaltung, Hauswirtschaft, Pädagogik und Pastoral) in  Umweltteams organisiert, um eine unmittelbare Beteiligung und Mitgestaltung des Umweltmanagement-Prozesses zu ermöglichen. Schwerpunkt der Arbeit ist die Datenerhebung und -pflege.
In der Fachgruppe Umweltbildung werden die Umweltleitlinien des Jugendamtes der Erzdiözese Bamberg fortgeschrieben und Bildungsangebote für eine nachhaltige Entwicklung erarbeitet.

Sonderfunktionen

Unsere Hausmeister, der Umweltmanagementbeauftragte, die Geschäftsführung und der stellvertretende Jugendamstleiter nehmen jeweils eine wichtige Sonderfunktion im Umweltmanagementprozess wahr.

Alle Mitarbeitenden und Besucher sind aufgefordert, gemäß den Umwelt-Leitlinien und den Umweltzielen des Jugendamtes der Erzdiözese Bamberg zu handeln.